Was sind wir

Hospimatix. Das ist die erste deutsche offline Sprachsteuerung im Krankenzimmer, die sowohl Patienten als auch Pfleger an einem effizienteren und entspannteren Krankenhausalltag teilhaben lässt.

Was treibt uns an

Der Fachkräftemangel ist schon seit Jahren bekannt und nicht mehr zu leugnen. Wir haben viel zu viele Pflegebedürftige und einen deutlichen Mangel an Pflegenden.

  • Hektik auf der Station
  • fehlende individuelle Betreuung der Patienten
  • mangelhafte Dokumentation der Pflegeprozesse
  • unzufriedenheit seitens Personal und Patienten

Die Prozesse im Krankenhausalltag entsprechen nicht mehr den Anforderungen der heutigen Gesellschaft und Gesundheitswirtschaft. So nehmen unnötige Laufwege der Pflegefachkräfte für pflegefremde Tätigkeiten, wie das Öffnen eines Fensters, unglaublich viel Zeit in Anspruch. Patienten sind in vielen Fällen aufgrund der hektischen und teils unpersönlichen Betreuung unzufrieden. Auch aus wirtschaftlicher Sicht kann das Krankenhaus einige Verbesserungen erzielen.

  • Entlastung der pflegenden Angestellten in Gesundheitssystemen / Krankenhäuser
  • Verbesserung der Patienten-Verpflegung und des allgemeinen Aufenthalts-Komfort
  • Digitale Unterstützung und Automatisierung von Pflege-Abläufe ermöglicht
  • Die erste intelligente Integration von digitalen Prozessen zur effizienten Entlastung der Krankenpflege

das spart

Ressourcen wie Zeit, Geld und theoretisch auch Personal.

dies ermöglicht

Schlanke, effiziente und intelligente Arbeitsabläufe, Kommunikation und Versorgung.

Wie setzen wir es um

Ein im Zimmer verbauter Sprachassistent, der mit IoT Geräten kommuniziert, ermöglicht es den Patienten das Zimmer zu steuern - auch bei Bewegungsunfähigkeit.

So können Fenster, Licht, Heizung und Rollos bedient werden. Außerdem wird durch den Sprachassistenten eine digitale Kommunikation zwischen Pflegenden und Patient ermöglicht. Der Patient kann über Sprachbefehle To-Do-Listen Einträge für den Pflegenden generieren. Die Dokumentation erfolgt ebenfalls digital über dieses System. Dabei steht dem Pflegenden frei ob er die Dokumentationssoftware per Sprachassistent oder per Tablet nutzt. Zur Übersicht für alle Pflegenden der Station gibt es ein Pflege-Dashboard im Stationsstützpunkt, auf dem alle relevanten Daten wie Belegungspläne, OP-Pläne, Status des Zimmers, To-Do Liste und viele weitere angezeigt werden können.

  • Die Sprachsteuerung erfolgt lokal und offline
  • Über ein eigenes Netzwerk werden Daten transferiert
  • Das System ist Modular aufgebaut– Es können nach Wunsch verschiedene weitere Funktionen hinzugefügt werden

Somit erreichen wir ein Nettoeinsparpotenzial pro Zimmer pro Jahr von 8.140 €